Hans-Jürgen Reuß
Arbeitsfelder und Dienstleistungen
Aktuelles
Dokumente
Veröffentlichungen
Verbände
STG FA Geschichte
Kontakt und Impressum
Home

Foto-Leiste

Aktuelles

Auf dieser Seite finden Sie Berichte zu Ereignissen aus der maritimen Welt, Kommentare und Diskussionsbeiträge sowie Hinweise auf Veröffentlichungen. Die Beiträge beruhen entweder auf Pressematerial von Unternehmen, Verbänden und Organisationen oder auf eigenen Recherchen.

 

Methanol als Schiffskraftstoff? Die auf den Klimakonferenzen der letzten Jahre verkündeten Ziele zur Begrenzung der Erderwärmung sind nur zu erreichen, falls es gelingt, den Kraftstoff für Schifffahrt und Luftfahrt CO2-neutral herzustellen. Die Methylalkoholsynthese könnte die Lösung sein

Sailing Yacht A (ex White Pearl) - ein spektakulärer Yacht-Neubau von Nobiskrug. Ein erster ausführlicher Bericht in deutscher Sprache zur Stromerzeugungs- und Antriebsanlage in "Schiff & Hafen"

SMM 2016 - eine kritische Nachlese

Der Nabu und die Kreuzfahrt-Reedereien - ein Kommentar zur Kreuzfahrtrangliste 2016. Auch hinter dieser Präsentation des Nabu steht das Ziel, das Schweröl abzuschaffen. Zugelassene technische Maßnhmen zur Schadstoffreduzierung, wie zum Beispiel Scrubber, werden abgelehnt

Reintjes Büro in Hamburg eröffnet - Neuausrichtung nach Übernahme der Geschäftsführung von Klaus Deleroi bringt das Unternehmen näher zum Kunden. Erster Schritt zum Systemlieferanten mit neuem Hybridsystem erfolgreich

Jahresbericht 2015 der VDMA Arbeitsgemeinschaft Marine Equipment and Systems - Die stark rückläufigen Schiffsbestellungen haben die Zulieferindustrie bislang weit weniger getroffen als die Werften, doch beschleunigt sich der Umsatzrückgang unverkennbar

Schnelllaufende Dieselmotoren von MAN Diesel & Turbo - Unternehmen schließt Programmlücke zwischen Schnellläufern aus Nürnberg und Augsburger Motoren der Baureihe 175 auf Offshore-Versorger und Katamaran Fähre

Schiffs-Gasmotoren - Das aktuelle Angebot (Stand: Oktober 2015) umfaßt schnell- und mittelschnellaufende Viertaktmotoren im Leistungsbereich von rund 300 bis 18000 kW sowie langsamlaufende Zweitaktmotoren von 2650 bis 82440 kW. e

Schottel produziert in einem neuen Werk und ist mit neuem Produkt auf dem Markt - Im Sommer 2015 wurde das neue Werk in Betrieb genommen und mit dessen Vorstellung im Herbst das neue Produkt, der konsequent für Freifahrt ausgelegte EcoPeller SRE, Leistungsbereich 1000 bis 5000 kW, angekündigt.

Nachdem der deutsche Schiffbau fast nur noch Nischen besetzt, kommt auf der Hauptversammlung der Schiffbautechnischen Gesellschaft der Schiffsmaschinenbau bei den Vorträgen stärker zum Tragen. In Bremen standen 2015 Themen zur Elektrotechnik und zu Erdgas als Schiffskraftstoff im Vordergrund.

Scania erweitert Leistungsbereich der Schiffsmotoren - Schnellaufende Dieselmotoren mit Leistungen bis 1000 kW sind unverändert gefragt. Dank Common-Rail-Technik konnte die Leistung der Schiffsmotoren gesteigert und gleichzeitig Kraftstoffverbrauch und schädliche Emissionen gesenkt werden.

Elektrische Schiffsantriebe - Sie gewinnen zunehmend an Bedeutung. Ihre Anwendung beschränkt sich längst nicht mehr auf spezielle Schiffe. Bei konsequenter Nutzung des Standes der Technik lassen sich damit die Betriebskosten deutlich senken und ein wertvoller Beitrag zum Umweltschutz leisten.

Forschungsschiffe und der Umweltschutz - ein Kommentar. Die deutschen Forschungsschiffe sollen umweltfreundlicher werden. Die Ansätze dazu sind erfreulich, doch den Verantwortlichen fehlt offenbaar noch der Mut, dafür den Stand der Technik in vollem Umfang zu nutzen.

MSC Zoe in Hamburg getauft - Bezogen auf die Länge unterscheiden sich die fünf größten Containerschiffe gerade mal um 4,6 Meter, das sind 1,16 %. Hinsichtlich Tragfähigkeit stehen die MSC-Schiffe der Olympic-Klasse an erster Stelle. Als Vergleich wurde die PS-Klasse von Maersk herangezogen.

Bordaggregate mit variabler Drehzahl von Rolls-Royce - ein Motorenhersteller zieht nach. Ein Bericht zu einem Thema, das aufgrund der Entwicklungen von E-MS in zwei Jahrzehnten völlig neue Ansätze für wirtschaftliche und umweltfreundliche elektrische Schiffsantriebe gebracht hat.

Der Nabu und die Scrubber - ein Kommentar zur Vorlage einer Studie, die Aufschluß geben sollte, ob Abgaswäscher eine Lösung für den Betrieb von Schiffsmotoren mit Schweröl sein könnten. Dabei ging es nicht darum, ob Scrubber eine vernünftige Technik sind, sondern um ein Verbot des Schweröls.

Gasmotoren für die Schiffahrt von Caterpillar - Der amerikanische Motorenhersteller hat relativ spät begonnen, seine Palette der Schiffsantriebe auf Gasmotoren auszurichten. Dieser Bericht beschreibt die Varianten und den erreichten Stand der Technik sowie das damit verbundene Potential.

SECA-Stichtag 1. Januar 2015 - Anmerkungen zu den Vorbereitungen der Schiffsantriebs- bzw. Kraftstoffanlagen auf die Umschaltung des Betriebs von Schweröl auf Gasöl mit 0,1 Prozent Schwefelgehalt und umgekehrt

Gas-Ottomotoren Marke MTU - Schnellaufende Dieselmotoren galten bislang nicht als die besten Ausgangsprodukte für eine Umstellung auf den Betrieb mit Gas. Insofern ist die Ankündigung von Rolls-Royce, demnächst schnellaufende Gas-Ottomotoren auf den Markt zu bringen, von großem Interesse.

Die MTU Friedrichshafen und die Investoren - aus aktuellem Anlaß ein Kommentar zur unternehmensgeschichtlichen Entwicklung des traditionsreichen Motorenherstellers in den letzten zehn Jahren. Während Rolls-Royce bei Wärtsilä das Ziel nicht erreichte, gelang es nun bei der MTU.

Nachrüstung von Abgaswäschern (Scrubbern) - ein Beitrag aus HANSA Nr. 8-2014

Neues Fährschiff für die Hadag - Mit sechs Monaten Verspätung konnte die Hadag das lang erwartete dritte Flachschiff MS "Reiherstieg" am 18. Juli 2014 in Dienst stellen. Der Bericht beschreibt und vergleicht die besondere Bauweise und die Technik der drei Schiffe.

Die Zukunft der Schiffahrt? - Ein Kommentar zum "Tag der Innovationen", den die seit einem Jahr unter dem Kürzel DNV GL auftretende Klassifikationsgesellschaft aus Anlaß ihres 150-jährigen Bestehens ein Jahr nach Übernahme des GL mit dem o. g. Schwerpunkt in Hamburg für die Fachwelt durchführte.

Der Umweltschutz auf See und in den Häfen wird inzwischen sowohl weltweit wie regional von Emissionsgrenzwerten bestimmt, die erheblichen Einfluß auf die Betriebskosten der Schiffe haben. Aktuelles Beispiel: SECA-Regelungen per Januar 2015.

 

Sollten Sie den Adobe-Reader benötigen: Adobe Deutschland